Stranger Than

Fiction - Nichts

Neues

ab So 29. Januar 2023

Spielzeiten

So.29. Jan.18:00 Uhr (Tickets)

Im Rahmen des Stranger Than Fiction Dokumentarfilmfestes und in Kooperation mit blicke filmfestival aus dem ruhrgebiet.

Regisseur Lennart Hüper ist für ein Gespräch zu Gast.

Im Sommer 2018 wird das Seenot Rettungsschiff „Lifeline" nach tagelangen Versuchen mit über 200 geretteten Geflüchteten an Bord in einem europäischen Hafen anlegen zu können, in Malta festgesetzt, ihr Kapitän Klaus-Peter Reisch vorrübergehen verhaftet. Der Vorwurf lautet, das Schiff sei nicht ordnungsgemäß registriert. Reisch, der auf Kaution freikommt, sieht darin nichts als einen weiteren bürokratischen Akt, Seenotrettungsinitiativen im Mittelmeer grundsätzlich zu verunmöglichen. Das Verfahren geht schleppend voran, während dessen kümmert sich eine rudimentäre Crew um das Schiff, dass den Hafen nicht verlassen darf. Putzpläne aufstellen, Wäsche waschen, kochen, ein bisschen Musik machen zwischendurch. In die nüchterne Beobachtung von Stillstand und langsamer Zermürbung mischt sich ein unheimliches Stakkato von Hilferufen in Not geratener Flüchtlingsbooten im Schiffsfunk. In den Zwischenräumen entsteht ein Bild, das die unerbittliche Realität des europäischen Grenzregimes hinter der bürokratischen Kulisse allzu deutlich werden lässt.

Land: D/A
Entstehungsjahr: 2021
Regie: Lennart Hüper
Filmlänge: 80
FSK: n.b.
Weiteres: Stranger Than Fiction Dokumentarfilmfestival
Europa Cinemas Film- und Medienstiftung Nordrhein-Westfalen FFA - Filmförderungsanstalt trailer trailer Fonds Soziokultur Netzwerk Filmkultur NRW Hauptverband Cinephilie
 

Dokumentar [1596]10

Spiel [6476]13

Kinder [1762]5

OMU [4339]27

OV [2037]27

Filmgespräch [1403]10

[gelaufen]kommend