The Lost Souls of

Syria

ab Fr 3. Februar 2023

Spielzeiten

Fr.03. Feb.18:00 UhrOMU (Tickets)
Mo.06. Feb.20:15 UhrOMU (Tickets)
Di.07. Feb.18:00 UhrOMU (Tickets)

27.000 Fotos von zu Tode gefolterten zivilen Gefangenen wurden von einem militärischen Überläufer mit dem Codenamen Caesar aus den Geheimarchiven des syrischen Regimes gestohlen und öffentlich gemacht. Beweise, aussagekräftiger als das, was man gegen die Nazis in Nu¨rnberg in der Hand hatte. Regisseur Stéphane Malterre und Ko-Autorin und Fachberaterin Garance Le Caisne untersuchten, inwieweit sich die internationale Justiz als unfähig erweist, den kriminellen syrischen Staat zu verfolgen. Da der Fall zum Vergessen verurteilt zu sein scheint, geben Angehörige der Opfer, Aktivist:innen und Caesar nicht auf. Auf eigene Faust suchen sie vor nationalen Gerichten in Europa weiter nach Wahrheit und Gerechtigkeit. Ihr Kampf und ihre über fünf Jahre aus beispielloser Nähe gefilmten Ermittlungen werden schließlich zum ersten Prozess gegen hohe Beamte der syrischen Todesmaschinerie führen.

Filmgespräch am 03.02. um 18 Uhr mit Amnesty Bochum und Robin Pass von der Ruhr-Universität Bochum, Manager des Instituts für Friedenssicherungsrecht und Humanitäres Völkerrecht (IFHV).

Land: F, D
Entstehungsjahr: 2022
Regie: Stéphane Malterre, Garance Le Caisne
Filmlänge: 100
FSK: 16
Europa Cinemas Film- und Medienstiftung Nordrhein-Westfalen FFA - Filmförderungsanstalt trailer trailer Fonds Soziokultur Netzwerk Filmkultur NRW Hauptverband Cinephilie
 

Dokumentar [1596]10

Spiel [6476]13

Kinder [1762]5

OMU [4339]27

OV [2037]27

Filmgespräch [1403]10

[gelaufen]kommend